Abschlussfeier an der Clara-Viebig-Realschule plus Wittlich

Frau Melanie Schmitt (rechts) dankt den Schülersprecherinnen Anna Linz, Sophie Kriegsmann und Dilan Yalcinkaya (v.l.n.r.) für die geleistete Arbeit.
Frau Melanie Schmitt (rechts) dankt den Schülersprecherinnen Anna Linz, Sophie Kriegsmann und Dilan Yalcinkaya (v.l.n.r.) für die geleistete Arbeit.

Unter diesem Motto fand die Abschlussfeier der Berufsreifeklassen 9 und der Klassen 10 statt. Corona bedingt waren nur die Schülerinnen und Schüler, die unterrichtenden Lehrerinnen und Lehrer sowie zwei Gäste in der somit spärlich gefüllten Turnhalle zugegen. Die stellvertretende Schulleiterin, Frau Melanie Schmitt, begrüßte die Anwesenden und bedauerte, den Schülerinnen und Schülern nicht den gewohnten festlichen Rahmen bieten zu können, den sie ohne Zweifel verdient hätten. Es sei aber zu keinem Zeitpunkt eine Option gewesen, die Abschlusszeugnisse völlig unpersönlich per Post zu verschicken. Schließlich sei man seit Jahren miteinander verbunden und müsse gerade in schwierigen Zeiten zusammenhalten. Herr Patrick Clemens überreichte den Bernhard Clemens Förderpreis für das beste Zeugnis an Lucian Andonii. Die Vorsitzende des Fördervereins, Frau Rosemarie Bölinger, sowie die Schulsozialarbeiterin Frau Nadine Kees ehrten die Streitschlichterinnen und Streitschlichter für ihre geleistete Arbeit. Die Schülerinnen und Schüler der zehnten Klassen präsentierten zwei Videos, die einen selbstironischen Einblick in den Alltag der Schule zeigten. Mit einem weinenden und einem lachenden Auge ging man schließlich auseinander und versprach sich, auch symbolisiert durch ein Armband, das die Klassenleitungen verteilten, verbunden zu bleiben.

#wirsindclara-wirsindabschlussschüler