Schulnachrichten - Archiv


Achtung Auto - Verkehrserziehung der 5. Klassen

Dabei wurde nicht nur thematisiert, wie man sich als Fußgänger auf Straßen und Bürgersteigen verhalten sollte, sondern auch eindrucksvoll auf spielerische Art dargestellt, wie lange ein Auto im Ernstfall überhaupt braucht, bis es vollends zum Stehen kommt. Ebenso kam zur Sprache, wie wichtig es für Kinder unter 1,50m Körpergröße ist, im Auto auf einer Sitzerhöhung platz zu nehmen, da auch von einem Anschnallgurt bei unsachgemäßer Verwendung eine große Gefahr für Kinder ausgeht. Ein besonderes Highlight für die Schüler gab es dann noch zum Abschluss: Die Schülerinnen und Schüler durften als Mitfahrer die während der Fahrt auf die Personen einwirkenden Kräfte durch eine vom Profi ausgeführteVollbremsung am eigenen Leib erleben - ein sehr beeindruckendes Erlebnis für die Teilnehmer. Abschließend erhielten die Schülerinnen und Schüler noch eine Teilnahmeurkunde für die Klassen, die voller Stolz im Klassenraum aufgehängt wurde. Wir wollen uns dafür noch einmal recht herzlich beim ADAC Team für diesen informativen und erlebnisreichen Vormittag bedanken.

Start in den neuen Praxistag 2018-2019

Ab sofort sind die Formulare für den neuen Praxistag 2018-2019 unter Downloads verfügbar!

Eine Pause der besonderen Art!

Am Dienstag, den 13.03.18 staunten die Schülerinnen und Schüler der Clara-Viebig-Realschule plus nicht schlecht, als die Pause einige Minuten früher begann und die Lehrer die Schülerschaft in die Turnhalle statt auf den Schulhof schickten. Den Grund dafür fanden sie dann auch umgehend heraus - die Rockband 'TIL' machte auf ihrer '#TILmySchool'-Tour Halt an der Clara-Viebig-Realschule plus und verwandelte die Pause in ein Rockkonzert.

Die drei sympathischen Sauerländer, 2015 Gewinner des renommierten Musiker-nachwuchspreises 'Toys2Masters', fahren seit mittlerweile knapp zwei Jahren gezielt an Schulen quer durch Europa, um den Schülerinnen und Schülern die Routine des Schulalltags mit ihrem handgemachten School-Rock und einer mitreißenden Liveshow zu versüßen.

Die gelang Ihnen perfekt - gekonnt sicher spielten die Jungs vier Songs und verstanden es von Anfang an, die Schülerinnen und Schüler in ihren Bann zu ziehen, sie zum Mitklatschen und Mitsingen zu animieren und dabei wirkliche Rockshowatmosphäre zu versprühen. Gut dreißig Minuten dauerte ihr Auftritt, anschließend standen Dennis, Jona und Eniz den Schülerinnen und Schülern noch geduldig für Autogramme, Fotos und Gespräche zur Verfügung, bevor sie weiter zogen und hunderte glücklicher Gesichter hinterließen.

 

TIL ist es definitiv gelungen, die Schule zu rocken und den Schülerinnen und Schülern ein unvergessliches Erlebnis zu verschaffen. Vielen Dank dafür, Jungs!

Caritas zu Besuch in der Clara-Viebig-Realschule plus

 Am 01.03.2018 besuchte Frau Heitkötter vom Caritasverband Mosel-Eifel-Hunsrück e.V. die Clara-Viebig-Realschule plus, um gemeinsam mit einer 8. Klasse, der Klassenlehrerin Frau Lauterborn sowie der Schulsozialarbeiterin Frau Kees einen Workshop zum Thema „Suchtprävention“ zu durchlaufen. Die Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse hatten sich bereits im Vorfeld im Unterricht mit dem Thema „Sucht“ befasst und im Anschluss die Möglichkeit an einem Workshop im Rahmen der Suchtprävention teilzunehmen. Zunächst wurden unterschiedliche Themen aufgegriffen, wie u.a.: Was ist Sucht, unterschiedliche Suchtformen, der Suchtprozess sowie das Bewusstsein für das eigene Konsumverhalten. Der Workshop wurde interaktiv gestaltet, sodass die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit hatten, eigene Erfahrungen und Erlebnisse mit einzubringen. Ebenso hatten sie die Möglichkeit Fragen zu stellen. Wichtig war es auch, den Jugendlichen Schutzfaktoren und ein Hilfesystem aufzuzeigen. Auf großes Interesse stieß auch die Bearbeitung des Themas der illegalen Drogen in  Verbindung mit der aktuellen Rechtssituation. Die Schülerinnen und Schüler haben einen guten Einblick in das Thema erhalten können und kennen nun auch die Unterstützungsmöglichkeiten sowie damit verbundene rechtliche Vorgaben.

Ein herzliches Dankeschön gilt Frau Heitkötter für die gute Zusammenarbeit und den gelungenen Workshop.

Die rote Banane

Dieser DaZ Unterricht wird in unterschiedlichen Niveaugruppen - von Anfänger bis Fortgeschrittene - erteilt. Ziel des DaZ Unterrichtes ist es, den Schülern eine gewisse Sicherheit im Umgang mit der deutschen Sprache mitzugeben.

Hier nun unser Märchen „die Rote Banane“

 

Es war einmal ein Mädchen, das Esra heißt und zum Supermarkt geht. Sie braucht Saft und Wasser. Doch als sie bezahlen will, sieht sie plötzlich eine rote Banane im Obstregal liegen.

Sie denkt, dass jemand die Banane gefärbt hat und geht zu den Bananen und schaut sich die rote Banane an. Sie erkennt sofort, dass es sich um eine besondere Banane handelt. Esra kauft diese Banane und nimmt sie mit nach Hause. Später schaut sie die Banane an. Esra erkennt, dass die Banane Augen und einen Mund hat.“ Wenn die Banane einen Mund hat, kann sie bestimmt reden“, denkt Esra. Plötzlich beginnt die Banane an zu sprechen. Warum hast du mich mit nach Hause genommen?“, fragt die Banane sehr schüchtern.“ Ich finde, dass du eine besondere Banane bist“, antwortet Esra erstaunt. „Eigentlich bin ich keine besondere Banane, sondern eine verhexter Mensch. Kannst du mir helfen?“, fragt die Banane. „ Ja, natürlich, wie kann ich dir helfen?“ „ Kannst du mir helfen ein Mensch zu werden?“, antwortet die Banane. „ Was soll ich tun?“, fragt Esra begeistert. Die Banane antwortet: „Du musst für mich eine Zaubersuppe aus Gras und Kräutern kochen und anschließend daraus eine Suppe kochen. Kaum hat die rote Banane dies gesagt, läuft Esra raus in den Garten und sammelt Gras und Kräuter. Sie nimmt aus den Küchenschrank einen großen Topf und fängt an die Suppe zu kochen. Esra legt vorsichtig die rote Banane in die Suppe. Plötzlich gibt es einen lauten Knall  und ein Feuerwerk. Vor Esra steht die Mia aus „Mia and me“.

Wenn du so eine Banane findest, dann nehme sie mit nach Hause. Vielleicht erfüllt sich auch dein Wunsch.

Eine Zeitreise in das Alte Rom

Der Kinder- und Jugendbuchautor Franjo Terhart las aus zwei seiner Romane, die jeweils zur Zeit der Römer spielen, vor: „Die Augen der Hydra“ und „Die magische Karthagermünze: Eine spannende Zeitreise zu Hannibal und den Römern“. Die Bücher zeichnen sich dadurch aus, dass Terhart seine Geschichten auf sehr genaue Recherchen und ein gutes geschichtliches Wissen aufbaut. Immer wieder gab es für die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, neugierige Fragen an Franjo Terhart zu stellen. So erzählte dieser über das Leben und Arbeiten eines Autors, über die gestalterischen Elemente in seinen Büchern und auch über Privates plauderte er.

Zum Schluss kauften sich einige Leseratten weiteres Lesefutter, andere Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen ließen sich ihre Lektüre „Das Geheimnis der Amphore“, die sie derzeit im Deutschunterricht lesen, signieren. Im Namen der Schülerinnen und Schüler sowie Frau Reis als Vertreterin der Schülerbücherei überreichte Ema Petkova (6b) als eine der beiden Schulsieger (Nils Reif, 6b) des Vorlesewettbewerbs ein kleines Präsent als Dankeschön an Herrn Terhart. Finanziell wurde diese Autorenlesung vom Förderverein der Clara-Viebig-Realschule plus Wittlich sowie von der Kreis-/ Stadtbücherei Wittlich, die durch Frau Freudenreich vertreten war, unterstützt.  An dieser Stelle wird auch diesen beiden Einrichtungen ein herzliches Dankeschön ausgesprochen.

Fit Food statt Fast Food

Die Klasse 8b kochte unter Aufsicht von Frau Elsen (AOK) und ihrer Klassenlehrerin Frau Reis ein 7- Gänge Menü. Als eine von 33 weiteren Klassen der Region Trier kamen die 23 Schülerinnen und Schüler als Sieger  in den Genuss, selbstständig kochen und anscSo lautete das Motto des KLASSE! – Projektes mit dem Partner der AOK Rheinland- Pfalz/ Saarland am 07.02.2018. Die Klasse 8b kochte unter Aufsicht von Frau Elsen (AOK) und ihrer Klassenlehrerin Frau Reis ein 7- Gänge Menü. Als eine von 33 weiteren Klassen der Region Trier kamen die 23 Schülerinnen und Schüler als Sieger  in den Genuss, selbstständig kochen und anschließend probieren zu dürfen. Zubereitet wurden neben Blaubeer Smoothies, Lachs-Wraps und Salaten auch ein Pfannengericht mit Spitzkohl und Hackfleisch sowie eine Rote Linsen Suppe mit Kokosmilch. Abgerundet wurde das Ganze mit einem fruchtigen „Tiramisu“. Die Schülerinnen und Schüler waren von dem mal etwas anderen Unterrichtstag begeistert. Mit viel Freude und Engagement während des Zubereitens und des Verzehrs der Gerichte, aber auch beim Aufräumen, waren die Kids bis zum Schluss bei der Sache.

Finalkrimi im Völkerballturnier!

Am Valentinstag fand für die 5. und 6. Klassen ein sportlicher Höhepunkt statt: das alljährliche Schulvölkerballturnier. Jede Klasse kämpfte in einem achtminütigen Spiel gegen die anderen, wobei fast alle zwei Siege davontragen konnten und sehr fair spielten. Es war ein Kopf an Kopf Rennen, wer am Ende im Finale der Gegner der bisher souverän spielenden 6a sein durfte. Nachdem Herr Sonnen als Turnierleiter und Organisator lange gerechnet hatte, schaffte die 6b gegen die 5c den Einzug. Diese Klasse sollte man nächstes Jahr als Gegner unbedingt im Auge behalten! Das Finale nahm seinen Lauf und nach dem Abpfiff der Spielzeit war die Spannung auf der vollbesetzten Tribüne zum Greifen, denn alle, auch die beiden Schiedsrichter Herr Staab und Herr Schneider, zählten in beiden Feldern gleichviele Spieler!! Das gab es noch nie -eine Verlängerung des Finales. In den verbleibenden zwei Minuten gaben beide Teams alles, doch das Ergebnis war am Schluss eindeutig zugunsten der 6b. Diese freuten sich nach dem letzten erfolglosen Jahr umso mehr über den Sieg und sind stolz, den Wanderpokal der Schule ein Jahr in der Klasse bewundern zu dürfen.

 

 

Sonderpreis zum Welttag des Buches

Der 14. Februar war für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6b nicht nur einfach der Valentinstag, sondern sie bekamen auch ganz besonderen Besuch. Zu ihnen kam der Autor Jens Schuhmacher, der in einem Workshop den Kindern seinen Beruf und seine Arbeitstechniken näher brachte. Dieser außergewöhnliche Vormittag wurde möglich, da die Klasse 6b sich im letzten Schuljahr erfolgreich am Wettbewerb zum Welttag des Buches beteiligt hatte. Aber ganz von vorne: Im Rahmen der Leseförderung beteiligen sich die 5. Klassen der Clara-Viebig- Realschule plus jedes Jahr am „Welttag des Buches“. Dazu steht auch immer ein Besuch einer örtlichen Buchhandlung mit auf dem Programm. In diesem Fall waren die Schülerinnen und Schüler in der Altstadt Buchhandlung zu Gast. Dort wurden die Inhalte des Deutschunterrichtes nocheinmal aufgefrischt und Frau Marbach erzählte viel Wissenswertes rund um die Entstehung eines Buches, die Autoren und das Verlagswesen.  Aber das Beste war: am Schluss durfte sich jeder ein Buch „Ich schenk dir eine Geschichte“ das anlässlich dieses Welttag des Buches herausgeben wird, mitnehmen. Dieses Jahr handelte es sich um eine Kombination aus Grusel-und Detektivgeschichte „Das geheimnisvolle Spukhaus“ von Henriette Wich. Dies wurde im Unterricht gelesen und bearbeitet. Dazu wurde sich mit Frau Follmann kreativ in Gruppenaufgaben mit dem Thema Spuk und Gruseln auseinandergesetzt. Es wurden Büchermonster gebastelt und in Szene gesetzt. Doch damit konnte die Klasse leider keinen Preis gewinnen,aber dazu hatten sie ihre Briefe an die Jury geschrieben. Darin sollten sie schildern, was sie tun würden, wenn sie einen Tag lang ein Geist wären. Ideen wie z. B. Frau Weisskopf die Englischarbeiten zu stehlen oder den Tag im Phantasialand als Geist Achterbahn zu fahren, haben die Jury so beeindruckt, dass sie der multikulturellen Klasse den Sonderpreis zusprachen. Dieser Preis beinhaltetet einen Schultag mit einem Autor. Für uns ausgewählt wurde wie schon erwähnt Jens Schuhmacher, einer von ca. 300 hauptberuflichen Autoren und Autorinnen in Deutschland. Er erzählte lebendig von seinem Beruf, stellte seine Bücher und Spiele vor und beantwortetet die vielen Fragen, so dass er vor der Pause nicht mehr dazu kam, aus einem seinerWerke vorzulesen. Danach ging es daran, den Grundstein zu einer eigenenFantasygeschichte oder sogar einem ganzen Buch zu legen. Dazu zeichneten dieSchülerinnen und Schüler nach einer Einleitung jeder für sich eine Karte dereigenen Fantasiewelt und füllten sie mit Leben. Klar war, dass sich am Ende dieses ereignisreichen Vormittags um die Autogrammkarten gerissen wurde und wahrscheinlich schreibt der ein oder andere jetzt gerade noch an seiner Geschichte.

Fahrkartenanträge

Wenn Sie für ihr Kind einen Fahrkartenantrag stellen wollen, so können Sie dies ab sofort nur noch online tun. Klicken Sie dazu einfach auf unten stehenden Schulbus.

Informationsfilm über die Schulart Realschule Plus

Klicken Sie unten, um den Informationsfilm zu starten!

Unterlagen für das Blockpraktikum der 8. Klassen

Download
Elternbrief Kl.8 Blockpraktikum und Einv
Microsoft Word Dokument 465.6 KB
Download
Betriebsanschreiben 2018.docx
Microsoft Word Dokument 464.6 KB
Download
Erklärung Betrieb2018.docx
Microsoft Word Dokument 458.7 KB
Download
Ich erkunde meinen Praktikumsbetrieb.doc
Microsoft Word Dokument 60.5 KB
Download
Praktikumsmappe aktuell.docx
Microsoft Word Dokument 281.4 KB

Alle Infos zu unserer Schule auf einen Blick

Information des VRT Trier für alle Fahrschülerinnen und -schüler

 

Auch in diesem Jahr bietet der Verkehrsverbund Region Trier auf seiner Seite www.vrt-info.de wieder aktuelle Verkehrsmeldungen an, die seitens der zuständigen Verkehrsunternehmen bei witterungsbedingen Fahrtausfällen und/oder Verspätungen eingestellt werden. 

Diese finden Sie ganz prominent auf der Startseite. Erscheint auf dem Hintergrundbild im linken unten Bereich ein roter Balken mit Warndreieck und dem Schriftzug „aktuelle Verkehrsmeldungen“ wissen Sie, das im Verbundgebiet mit witterungsbedingten Beeinträchtigungen zu rechnen ist. Klicken auf diesen Balken, werden Sie automatisch auf die Seite www.vrt-info.de/verkehrsinfo weiterleitet. Dort können Sie sich anschließend genauer darüber informieren, wo mit witterungsbedingten Beeinträchtigungen zu rechnen. Sobald ein Verkehrsunternehmen eine Meldung einstellt, wird diese zeitgleich auch auf unserem Twitter-Account (www.twitter.com/vrtinfo) geteilt.

Bitte berücksichtigen Sie, dass es sich bei dabei um Momentaufnahmen handelt, die sich jederzeit ändern können. Die Meldungen dienen daher lediglich als Orientierungshilfe.

 

Ihr 

Verkehrsverbund Region Trier

VRT-Hotline für Fahrplan- und Tarifauskunft: 0 18 06 / 13 16 19 (20 Cent/Anruf a.d.dt. Festnetz, Mobilfunk max. 60 Cent/Anruf)

Internet: www.vrt-info.de

 

„Weihnachtliches“ - präsentiert von der Clara-Viebig-Realschule plus Wittlich

Trotz vorweihnachtlicher Hektik hatte sich ein zahlreiches Publikum am Montagabend, den 18.12.2017, in der Wittlicher Markuskirche eingefunden. Unter dem Titel „Weihnachtliches“ präsentierten insgesamt 65 Schülerinnen und Schüler der Clara-Viebig-Realschule plus Wittlich ihr Können.

Das Programm wurde mit einem Krippenspiel der fünften Klassen eröffnet. Anschließend brachte der Chor der Schule, die Musik-AG, traditionelle und aktuelle Lieder mit vielen solistischen Gesangseinlagen zu Gehör. Das Engagement der Schülerinnen und Schüler wurde mit großem Applaus belohnt.

Frohe Weihnachten

Sieg beim Eifel-Mosel-Hunsrück Fußballcup

Beim diesjährigen EMH-Cup in Bernkastel-Kues schickte unsere Clara-Viebig-Realschule plus wieder ein Fußballteam mit Spielern bis 16 Jahre an den Start. Nach dem zweiten Platz im letzten Jahr, konnten wir in diesem Jahr mit einer super Leistung den Turniersieg erreichen. In der Vorrunde besiegten wir die Mannschaften des Region-Gymnasiums Prüm, der Burg-Landshut-Schule Bernkastel sowie des Gymnasiums Bernkastel souverän und erreichten mit einem Torverhältnis von 6:0 das Halbfinale. Hier besiegten wir das Cusanus Gymnasium Wittlich mit 2:1, ehe wir im Finale erneut gegen das Gymnasium Bernkastel mit 1:0 erfolgreich waren.

 

Für die CVRS+ Wittlich spielten: Denis Brest, Zinar Yildirim, Dominik Helecz, Hevi Alas, Reza Soleymani, Gaith Aswad, Natthaphon Jullapan und Ian Neumes. Trainiert und betreut wurde die Mannschaft von Michael Felzen und Alexander Sonnen
Für die CVRS+ Wittlich spielten: Denis Brest, Zinar Yildirim, Dominik Helecz, Hevi Alas, Reza Soleymani, Gaith Aswad, Natthaphon Jullapan und Ian Neumes. Trainiert und betreut wurde die Mannschaft von Michael Felzen und Alexander Sonnen
Hevi und Zinar bei der Pokalübergabe
Hevi und Zinar bei der Pokalübergabe

Einladung zum Weihnachtskonzert

Sport – und Kulturtag der 5. Klassen

Gemeinsam mit ihren Lehrern Herr Reinsbach, Frau Fritzen, Frau Kirk und Herrn Engesser erlebten die beiden fünften Klassen der CVRS+ einen abwechslungsreichen Tag, an dem sowohl Kultur als auch Sport auf dem Programm stand. Früh morgens ging es mit dem Zug nach Trier, wo nach einem relativ kurzen Fußmarsch bei frischen Temperaturen das Trierer Theater erreicht wurde. Hier wurde das Weihnachtsmärchen „Das Geheimnis der verlorenen Stimme“ aufgeführt. Die Zuschauerränge waren sehr voll und die Aufführung, in welcher die Zuschauer die Handlung sogar mitbestimmen konnten, kam bei vielen gut an.

Anschließend ging es zu Fuß durch die Trierer Innenstadt bis zur Arena Trier, wo uns ein sportliches Highlight erwartete: Die DHB Frauen-WM 2017. Wir schauten uns das Spiel Paraguay-Slowenien an und genossen sowohl eine tolle Atmosphäre als auch Spitzensport. Sehr gefragt war auch das Maskottchen der WM, Hanniball, das eine Menge Autogramme schreiben musste. Nach diesem tollen Erlebnis ging es zurück zum Hauptbahnhof, und kurze Zeit später erreichten wir den Wittlicher Bahnhof, wo viele Eltern bereitstanden um ihre Kinder abzuholen. Ein toller Tag!

Tag des Lesens 2017 an der CVRS+

Mit seinem Abenteuerbuch „Allein in der Wildnis“ von Gary Paulsen erreichte er die jungen Zuhörer und gab ihnen anschauliche Tipps zum Überleben in der Natur mit auf den Weg.

Vorlesewettbewerb 2017

Am diesjährigen Vorlesewettbewerb nahmen fünf Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 6 teil und stellten ihr Können mit ihren Lieblingsbüchern unter Beweis. Vorgelesen wurden die Klassiker "Gregs Tagebuch" sowie "Das Sams", aber auch in andere zauberhafte und spannende Welten durfte die Jury, das SV-Team sowie die Kolleginnen Frau Reis, Frau Zanger und Frau Eberhard, eintauchen. Der Schulsieger Nils Reif (6b) und die Schulsiegerin Ema Petkova (6b) werden die Clara-Viebig-Realschule plus beim bevorstehenden Kreis- bzw. Stadtentscheid vertreten. Die Schulgemeinschaft gratuliert den beiden ganz herzlich und wünscht für den weiteren Wettbewerb alles Gute.

Projekttag "Weihnachtsbasteln"

Im Laufe des Vormittages entstanden in der Klasse 5a in Teamarbeit bunte Fenstersterne, lustige Schneemänner und leckere Märchen-Kekshäusschen. Es wurde fleißig gearbeitet und am Ende waren alle zu Recht stolz auf die Ergebnisse, die sich wirklich sehen lassen können! 

Regelung zum Schulbesuch bei...

Immer zum Wohle des Kindes- Schulsozialarbeiter Sebastian Michel verlässt die Clara-Viebig-Realschule plus

Das Schülersprecherteam verabschiedet Herrn Michel (von links nach rechts: Sebastian Michel, Till Zwang, Daniel Ovsjannikov, Paul Schulz und Denis Brest
Das Schülersprecherteam verabschiedet Herrn Michel (von links nach rechts: Sebastian Michel, Till Zwang, Daniel Ovsjannikov, Paul Schulz und Denis Brest

„Auf Sie konnten wir uns immer verlassen. Wenn es Probleme gab, waren Sie immer für uns da. Es ist sehr schade, dass Sie gehen. Wir wünschen Ihnen alles Gute!“ Mit diesen Worten endete die Abschiedsrede des Schülersprecherteams der Clara-Viebig-Realschule plus für den scheidenden Schulsozialarbeiter Sebastian Michel. Schulleiterin Rosemarie Bölinger betonte die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Für Herrn Michel habe stets das Wohl des Kindes im Mittelpunkt seiner Arbeit gestanden. In den vier Jahren seiner Tätigkeit an der Schule habe er viel erreicht und das Vertrauen und die Sympathie aller erworben. Für seine private und berufliche Zukunft wünschte Ihm Frau Bölinger im Namen aller nur das Beste.

Schnuppernachmittag!

Informationsabend

Informationsabend für die Eltern der Kinder der kommenden fünften Klassen

 

Die Clara-Viebig-Realschule plus und die Kurfürst-Balduin-Realschule plus in Wittlich laden alle interessierten Eltern der kommenden fünften Klassen zu einem gemeinsamen Informationsabend ein. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, den 19.10., um 19:30 Uhr in der Mensa des Cusanus-Gymnasiums in Wittlich statt.

 

Verstärkung

Unser Team hat Verstärkung bekommen!

v.l.n.r.: Frau Spechtmeyer, Frau Maraun, Frau Janßen, Herr Felzen, Frau Herrmann und Frau Poss - in der Mitte: Schulleiterin Frau Bölinger

Elternversammlung

Elternversammlung

Liebe Eltern, Sorge- und Erziehungsberechtigte,

 

 

 

hiermit laden wir Sie ganz herzlich zur Elternversammlung/Klassenelternabend ein:

 

 

 

 Dienstag, 12.09.2017 um 19:30 Uhr

 

Themen:

 

1.    Pädagogisches Thema im Plenum

 

- für die Klassen 5 und 6 in der Mensa

 

- für die Klassen 7 bis 10 im Multifunktionsraum

 

2.    Erziehungs- und Unterrichtsarbeit im Schuljahr 2017/18

 

3.    nicht in allen Klassen notwendig: Wahl des Klassenelternsprechers/der Klassenelternsprecherin, seines Stellvertreters/ seiner Stellvertreterin und Wahl der Wahlvertreter und Wahlvertreterinnen für die Wahl des Schulelternbeirates

 

4.    Planung von Klassenprojekten/Klassenfahrt

 

5.    Verschiedenes

 

 

 

Die Besprechung der Themen 2 bis 5 findet gemeinsam mit den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern im Klassenraum Ihres Kindes statt.

 

 

 

Die vertrauensvolle Zusammenarbeit von Eltern und Schule unterstützt Ihr Kind in seiner Entwicklung und ist zielführend für den schulischen Erfolg. Wichtig für diese Zusammenarbeit sind hier auch die Elternvertretungen (Klassenelternsprecher und Schulelternbeirat).

 

Die Eltern haben durch die Elternvertretungen die Möglichkeit, an der Gestaltung der Erziehungs- und Unterrichtsarbeit mitzuwirken (Schulgesetz § 38 ff.). Deshalb freuen wir uns über eine rege Teilnahme.

 

 

 

Bitte merken Sie sich folgende Termine vor:

15.09.2017  Unterrichtsschluss für alle Klassen um 12.15 Uhr

30.10.2017  Beweglicher Ferientag vor dem diesjährigen Reformationstag

01.12.2017  Elternsprechtag

Alle weiteren Termine werden Ihnen in unserem Elternbrief im September genannt.

 

Tagespraktikum beendet

Von September 2016 bis Ende Mai diesen Jahres dauerte das Praktikum, durch welches einige Schülerinnen und Schüler sogar eine Ausbildungsstelle ergattern konnten. Mit Blick auf den bevorstehenden Schulabschluss gilt der Dank der Schulgemeinschaft allen Firmen die sich am Praxistag beteiligt und so den jungen Menschen einen Einblick ins Berufsleben ermöglicht haben.

In Wittlich waren dies: Altstadt Apotheke, Autohaus Bohr, Brasserie Balthazar, C&A Mode GmbH, Expert Bielinsky GmbH, Friseur Ehlen, Georg- Meistermann Grundschule, KB Reifen Dienst,  Mc Donalds, Raiffeisen-Waren-Zentrale, Salon Margrethe, Scholtes Sport + Schuh, Seniorenresidenz St. Paul, ÜAZ, Blumen Schneichs, Altenzentrum St. Wendelinus, Dr. Seidel, Norma, SB Möbel Boss, Modehaus Seidel / B-Six, Firat Market, Friseur Gerhaard, Assmann Heizung Sanitär, Speed Hair, DRK Tagespflege, Autolackiererei Zens, Juwelier Martin, Viteliusbad, Takko Holding, Autolackiererei Lökce, Fleischerei Haep, Ideal-Standard, Kindertagesstätte Jahnplatz, Kita St. Peter Wengerohr, Müller LTd.&Co.KG, Seniorenheim Haus Mozart, Star Kebab, Arslan Bauunternehmen, Friseur X-Press, Kita St. Markus, Autohaus Heister, Schreinerei Padati GmbH, MAN Truck&Bus AG, Elektro Spang, Real, -SB Warenhaus, Trinkgut Röcher e.K, Verbundkrankenhaus Bernkastel-Wittlich,  Deutscher Kinderschutzbund, Stahlbau Ziemann GmbH, Kaspari Garten + Landschaftsbau, Premio Reifen + Autoservice, Galabau Dell, sowie: Apropos Wasser&Wärme GmbH in Enkirch, Bollig Fensterbau, CMS Auto Service GmbH, Kindergarten St. Raphael in Landscheid, DRK Sozialwerk, Altenzentrum Mittelmosel in Bernkastel-Kues, Diamond-Rose-Ranch, Reitanlage Eichhorn-Nels in Minderlittgen, Bäckerei Wildbadmühle GmbH&Co. in Traben-Trabach, Eifeltierheim in Altrich, Seniorenhaus Buche in Salmtal, HTK GmbH&CoKG in Kinderbeuern, Bäckerei Flesch in Hetzerath, Kita Erlebniswelt in Greimerath, Kita Sausewind in Kinheim, LVM-Versicherungsagentur in Trier, Kita in Bausendorf, KiTa Abenteuerland in Binsfeld

Achtung Auto! – Der ADAC zu Gast an der Clara-Viebig-Realschule plus

 Die 5. Klassen der Clara-Viebig-Realschule plus in Wittlich nahmen an dem Verkehrssicherheitsprogramm „Achtung Auto“ des ADAC teil. Die Schülerinnen und Schüler erarbeiteten mit dem Projektleiter handlungsorientiert, welche Gefahren im Straßenverkehr lauern. Dabei wurde ganz besonders der meist von Fußgängern unterschätzte Anhalteweg erarbeitet, den ein Auto nach einer Vollbremsung zurücklegt. Anschließend wurden sie über die Sicherung im Auto informiert. Zu guter Letzt durfte jeder Teilnehmer im ADAC-Auto eine Vollbremsung miterleben. Spätestens jetzt wurden jedem Kind die Länge des Anhaltewegs und die Bedeutung einer gewissenhaften Sicherung im Auto bewusst.

 

Aktiv an der Wirtschaftsentwicklung teilnehmen

Die Zehntklässler der Clara- Viebig-Realschule plus schreiben im Rahmen des Wahlpflichtfaches eine Facharbeit, in der eigenständiges Arbeiten im Vordergrund steht. So sollen beispielsweise Interviews geführt und ausgewertet werden, die wirtschaftliche Schwerpunkte bestimmter Regionen oder Betriebe betreffen. In diesem Jahr stehen dabei die Entwicklung Wittlichs, das Angebot der Stadt für Jugendliche und verschiedene Betriebe des Mittelzentrums im Vordergrund...

  Dabei bekamen die Schülerinnen und Schüler besondere Unterstützung von Seiten des Stadtmarketings der Stadt Wittlich. Es setzt sich zusammen aus einer Kooperation des Vereins Stadtmarketing Wittlich e.V., mit ca. 140 Mitgliedern und der Stadt Wittlich.  Ersten Zugang zu den Themen bekamen die Schülerinnen und Schüler bei einem Besuch der Vorsitzenden des Stadtmarketings e.V., Claudia Jakoby, dem Fachbereichsleiter für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing der Stadt Wittlich, Rainer Wener sowie Katrin Schade, die ebenfalls für Stadtmarketing und Tourismus zuständig ist. Gemeinsam hielten sie einen Vortrag an unserer Schule über ihre Arbeit, Projekte und Aktionen der Stadt, um die wirtschaftliche Entwicklung und die Attraktivität Wittlichs zu steigern. So informierten sie beispielsweise die Gruppe, an der auch die Wirtschaftskursschülerinnen und Schüler der neunten Klasse teilnahmen, über Veranstaltungen wie Wochen- und Monatsmärkte, die Säubrennerkirmes, die Wirtschaftswoche, das Kino-Open Air, die Schlagertage usw. Außerdem gaben sie den Jugendlichen die Möglichkeit eigene Ideen und Verbesserungsvorschläge einzubringen. „Es fehlen gute Geschäfte, wie H&M oder  ein Kino“, so die häufigste Rückmeldung.

Dies bekräftigten auch zwei Zehntklässler, Halil Sag und Mohammad Zakeri, die als nächste gemeinsame Aktion, mit ihren Lehrkräften an der Bürgerwerkstatt zur Innenstadtentwicklung am 21. März in der Synagoge teilnahmen. Sie bemängelten außerdem den Zustand des Fußballplatzes im Stadtpark, brachten aber auch zum Ausdruck, dass sie sehr gespannt seien auf die Erweiterung an der Lieser, an der zurzeit gebaut wird.

Als nächstes stand eine Einladung ins Stadthaus zu einem persönlichen Treffen mit dem Bürgermeister, Joachim Rodenkirch, auf dem Programm,  zu dem Herr Wener eingeladen hatte. Als die Schülerinnen und Schüler mit Frau Bölinger und Frau Steffens im Stadthaus ankamen, setzten sie sich in den Konferenzraum und wurden von Katrin Schade und Rainer Wener in Empfang genommen, der zunächst  einen Vortrag mit Power Point Präsentation über die Organisationsstruktur der Stadtverwaltung und Projekte der Stadt Wittlich hielt. So erfuhren die aufmerksamen Zuhörer Einzelheiten über wichtige Entscheidungen zur Säubrennerkirmes und zum neuen Prestigeprojet „Zugang zur Lieser“. Anschließend hatten die Wirtschaftskurse die Ehre ein persönliches und umfangreiches Gespräch mit dem Bürgermeister zu führen. Er befragte die Jugendlichen nach ihren Zukunftsplänen und gab jedem einzelnen Jugendlichen eine Rückmeldung und zeigte Alternativen auf. Danach durften die Schülerinnen und Schüler weitere Fragen stellen, die sie interessierten. Herr Rodenkirch beantwortete die Fragen offen und ehrlich mit innerer Ruhe und Gelassenheit. Es entstand eine lebhafte und lehrreiche Diskussion, die Anna Heiseler, Klasse 10b, wie folgt kommentierte: „Es war für mich ein informativer Schulmorgen,  bei dem ich auch einige neue Dinge erfahren habe, zum Beispiel, dass Herr Rodenkirch sein Diplom in Forstwirtschaft absolviert hat.“ Die Neunt- und Zehntklässler, Frau Bölinger und Frau Steffens bedankten sich im Anschluss recht herzlich für die Einladung zu dem Besuch in der Stadtverwaltung.

Schüler veranstalten Roboter vs. Roboter

Die ersten Roboter von der Lego Mindstorms Technik wurden von der Forscher AG der Clara Viebig RS+ fertiggestellt. Bereit in der Arena gegeneinander anzutreten, wurden sie extra mit tiefen Schwerpunkten und Greifwerkzeugen ausgestattet, um den Gegner zu Boden zu zwingen. In einem Turniermodus wird der beste Roboter der einzelnen Mechaniker-Teams ermittelt. 

Hier ein kleiner Vorgeschmack:

Schüler der CVRS+ zu Besuch beim Führungsunterstützungsbataillon 281 in Gerolstein

 Die Eifelkaserne der Bundeswehr in Gerolstein, Standort des Führungsunterstützungsbataillons  281 ( früher als Fernmelder bekannt )  hat eine sehr treffende Lagebezeichnung: Auf Windiger Höhe.

Die Schüler  der beiden 10. Klassen der Clara-Viebig-Realschule plus aus Wittlich konnten bei ihrem Truppenbesuch  an einem sehr kühlen, regnerischen Frühlingstag die Richtigkeit der Ortsbezeichnung bestätigen. Trotz der Kälte  erlebten die jungen  Leute einen sehr interessanten Tag, der ihnen  neue Einblicke in die weltweiten Kommunikationsmöglichkeiten der Bundeswehr vermittelte.

Auch die  Begegnung mit hochmotivierten, engagierten Soldaten der Einheit , deren Professionalität , ihren besonderen Fähigkeiten und ihrer Bereitschaft zu Einsätzen in vielen  gefährlichen, politisch instabilen  und  klimatisch ungewohnten Regionen hinterließ bei den 10. Klässlern einen nachhaltigen Eindruck.

Aktion "Welttag des Buches"

Am 04.05.2017 besuchte die Klasse 5b der CVRS+ anlässlich des Welttages des Buches mit ihren Lehrerinnen Frau Follmann und Frau Weiskopf die Altstadtbuchhandlung Wittlich. Hier erhielt die Klasse unter anderem ihre kostenlosen Exemplare des Buches "Das geheimnisvolle Spukhaus" von Henriette Wiech, welches nun im Deutschunterricht behandelt werden wird. Vielen Dank für die nette Zeit in der Altstadtbuchhandlung Wittlich!

Beeindruckende Musical-Aufführung an der Clara-Viebig-Realschule plus Wittlich

Die Geschichte des ausländischen jüdischen Waisenmädchens, das zur Königin Persiens ernannt wurde und die Vernichtung ihres Volkes verhinderte, ist schon über 3000 Jahre alt und doch immer noch aktuell. Die Mitwirkenden schafften es, diese Geschichte mitreißend und anrührend dem Publikum zu vermitteln. Das farbenfrohe Bühnenbild und die prächtigen Kostüme versetzten einen in eine andere Zeit. Die gelungenen Gesangsdarbietungen der Solisten und des Chores wurden mit viel Beifall belohnt. Aber besonders hervorzuheben ist die schauspielerische Leistung der Hauptakteure, die es verstanden, die Aufmerksamkeit des Publikums zu fesseln. Regie führte der Theaterpädagoge Roberto Barahona (Haus der Jugend, Wittlich). Die Gesamtleitung hatten Liane Lützig und Johannes Balzer.

Mitwirkende:

Fabiana Crobu, David Brocker, Paul Butugan, Dorian Kamran Samani, Judith Sobina, Maximilian Filippazzo, Justin Gertfelder, Jean-Philipp Wolff, Miguel Sementary, Faris Al-Tufaylie, Dilan Boga, Janeen Soliman, Lea Bernard, Rebeka Czibik, Stacie Bernhard, Alina Shevchuk, Semira Boga, Sandra Wächter, Calvin Kamonjo, Maximilian Pauly, Azad Boga, Tim Roth, Jessika Szczybylo, Shiren Ibesh, Jihan Ibesh, Kim Berthold; Michelle-Angelique Clair, Anastasia Caudrelier , Technik: Thomas Neukirch, Tom Ebertz

Schulaufführung Musical Esther am 06.04.2017 um 19:30

In diesem Jahr wird an der Clara-Viebig-Realschule plus wieder fleißig an der Aufführung eines Musicals gearbeitet.

 Ausgewählt wurde das Bibelmusical „Esther- Die Königin“ von Markus Heusser, Daniel Klaebe, u.a.

 

„Was macht die biblische Geschichte von Esther so besonders? Ist es ihr traumhafter Aufstieg vom jüdischen Waisenmädchen zur Königin des persischen Herrschers Xerxes? Während Esther im Königspalast ein wohlbehütetes Leben führt, droht ihrem Volk großes Unheil. Der Minister Haman plant, alle Juden in Persien zu vernichten. Und es gelingt ihm sogar, den König für seinen bösen Plan zu gewinnen. Als Esther davon erfährt, stellt sie das vor die schwerste Entscheidung ihres Lebens…“

 

Zur Schulaufführung am Vormittag haben wir wieder interessierte Schulklassen der 4. – 6. Klassenstufe einladen.

Gerne möchten wir Sie auch auf die Abendveranstaltung 

am Donnerstag, den 06.04.2017 um 19:30 Uhr

aufmerksam machen.

Hierzu sind alle Eltern, Erziehungsberechtigte, Großeltern und am Schulleben Interessierte herzlich eingeladen. Die Veranstaltung wird circa eineinhalb Stunden dauern. Eine Pause mit Getränke- und Snackverkauf ist geplant. Der Eintritt ist frei. Spenden werden gerne gesehen. Die Aufführungen finden  in der Turnhalle der Clara-Viebig-Realschule plus statt. Über eine rege Teilnahme würden wir uns sehr freuen. 


25 Schülerinnen und Schüler der CVRS+ bereiten sich auf Musicalaufführung vor

Die Schülerinnen und Schüler der Musik-AG der Clara-Viebig-Realschule plus Wittlich nahmen drei Tage an einem Musical-Workshop in der Cochemer Jugendherberge teil. Dort wurde intensiv an dem neuen Musicalprojekt „Esther – Die Königin“ geprobt...

 

Alle waren mit viel Engagement dabei und freuen sich schon auf die beiden Aufführungen am Mittwoch, den 05.04. 2017 um 10:30 Uhr und am Donnerstag, den 06.04.2017 um 19:30 Uhr.

 

Die Schulgemeinschaft lädt dazu alle interessierten Personen ein. Aufführungsort ist die Turnhalle der Clara-Viebig-Realschule plus Wittlich. Der Eintritt ist frei.

Forscher-Club Vol. II - Beginn einer neuen Bauphase

Mit dem Beginn des zweiten Halbjahres haben sich neue Gruppen wieder an die Lego Mindstorms Technik gemacht. Mit dem Wissen und den Ergebnissen des ersten Halbjahres und neuen Club-Mitgliedern sollen neue Technologien und interessantere Roboter erbaut werden...

AOK Kochworkshop mit der Klasse 8b

 Am Mittwoch, dem 8.2.2017 durften wir mit Frau Ursula Elsen von der AOK und unserer Klassenlehrerin Frau Cossé im Rahmen des TV-Klasse Projekts an einem Kochworkshop unter dem Motto Fit Food statt Fast Food teilnehmen. In der Schulküche der Clara-Viebig-Realschule plus begrüßte uns Frau Elsen zunächst mit einem kurzen Theorieteil, in dem sie uns fetthaltige und fettarme Lebensmittel in zwei unterschiedliche Ecken sortieren ließ. Dabei stellten wir bereits bei einigen Lebensmitteln fest, dass wir uns gar nicht genau bewusst waren, wie hoch der Fettanteil in manchen Lebensmitteln ist. Anschließend bearbeiteten wir in Gruppen, warum Fast Food und Fit Food besser ist und welche Argumente für deren Konsum sprechen. Nach diesem halbstündigen Theorieteil verteilte uns Frau Elsen Schürzen und stellte das TV Klasse Menü vor. Es bestand aus einer gelben Paprikacremesuppe, einer schnellen Pizza, Partyburgern, rot-grünen Pitabroten, Räucherlachs im Wrap, Orientalischem Möhrensalat und Orangentiramisu. Zunächst erklärte Frau Elsen noch einmal allen Schülerinnen und Schülern die Rezepte und wies uns noch einmal auf die Hygienevorschriften hin, bevor wir uns dann in Vierergruppen auf die Kochfelder verteilten. Ab 10.45 Uhr begann dann der praktische Teil. Unsere Gruppe kochte die Partyburger und so verteilten wir zunächst die Aufgaben in unserer Gruppe. Einige schnitten Zwiebeln, andere wuschen und putzten den Salat und schnitten die Tomaten. Die Burger Patties, die aus Rinderhackfleisch, Zwiebeln, Salz und Pfeffer bestanden, wurden in Muffinformen gebacken. Als sie fertig waren, richteten wir sie auf Partybrötchen mit etwas Ketchup/Remoulade an und befestigten mit dem Spieß die Salatblätter und die Kirschtomaten auf dem Burger. Danach halfen wir noch den Gruppen, die Hilfe benötigten. Gegen 11.45 Uhr kam Herr Pazen vom Trierischen Volksfreund und machte ein Klassenfoto. Danach begannen wir gegen 12 Uhr gemeinsam zu essen. Gegen 12.30 Uhr räumten wir die Küche auf und begannen mit dem Spülen. Wir versammelten uns noch einmal alle gemeinsam gegen 12.50 Uhr, um uns von Frau Elsen zu verabschieden. Wir durften die Schürzen behalten und erhielten noch eine Rezeptmappe von den Rezepten, die wir gekocht hatten. Wir bedanken uns noch einmal für diese schöne Erfahrung bei der AOK und dem Trierischen Volksfreund. :)

(Lina Medvedev, Nico Weber, Kevin Diderle)

 

 

Musical Esther

Vorankündigung

Wichtige Informationen zur Anmeldung

 Anmeldungen für die 5. Klassen nehmen wir gerne in folgendem Zeitraum entgegen:

 09.02. bis 23.02.2017

 montags bis donnerstags von 8.00 bis 13.oo Uhr und von 14:30 bis 16:00 Uhr

 freitags von 8.00 bis 13.00 Uhr

 

 Anmeldungen speziell für die Realschulklassen der kommenden 7. Klassen können ebenfalls in diesem Zeitraum vorgenommen werden.

 Die Clara-Viebig-Realschule plus ist eine kooperative Realschule, d.h. ab Klassenstufe 7 werden Realschulklassen und Berufsreifeklassen gebildet und getrennt unterrichtet. Durch diese Zusammensetzung homogenerer, abschlussbezogener Klassen können die Schülerinnen und Schüler frühzeitig auf den von ihnen angestrebten Schulabschluss vorbereitet werden. In den Realschulklassen wird der qualifizierte Sekundarabschluss I (Realschulabschluss) erreicht, in den Berufsreifeklassen der Abschluss der Berufsreife. Bei guten Leistungen ist bis zur Klassenstufe 9 auch noch der Übergang in eine Realschulklasse möglich.

 

Anmeldung Klasse 5 und 7

Elternbrief


Mit der Klasse 6c in Wittlich unterwegs

Vitellius – so hieß Wittlich zur Zeit der Römer. Die Klasse 6c hat sich die römische Villa am Mundwald einmal näher angeschaut. 

Viel ist nicht mehr zu sehen, aber die gewaltige Größe, die die Villa einmal hatte, die konnte man noch erahnen. Für die Sechstklässler war es natürlich interessant in den überdachten Überresten herumzulaufen und nebenbei die vereiste Lieser zu betrachten. Natürlich gehörte auch ein Besuch auf dem Spielplatz an der Römerstraße dazu und anschließend konnten sich die Schülerinnen und Schüler bei einem Getränk wieder aufwärmen bevor in die Schule zurück ging.

Unterwegs im jüdischen Wittlich

Seit wann gibt es die Synagoge? Wie sah es in Wittlich vor und zur Zeit des Nationalsozialismus aus?

 Diese Fragen wurden Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a der Clara – Viebig – Realschule plus auf einem Rundgang durch Wittlich im Rahmen des Ethikunterrichts beantwortet. Die erste Station war die Synagoge. Dort erklärte Frau Uder vom Emil – Frank – Institut den Achtklässlern die wechselvolle Geschichichte des Gebäudes. Höhepunkt der Besichtigung sind immer das Betrachten der Torarolle, die vor der Schändung der Synagoge gerettet wurde und des Toraschreins, der außerhalb des Gebäude steht.

Herr Richtscheid machte sich dann mit der Klasse auf einen Rundweg durch Wittlich. Bei eisigen Temperaturen erfuhren die Schülerinnen und Schüler, dass es vor der Zeit der Nationalsozialisten in Wittlich die zweitgrößte jüdische Gemeinde nach Trier gab. Außerdem erkannten sie viele Gebäude – besonders auf dem Marktplatz – wieder, die dort schon seit vielen Jahren stehen. Es waren sehr informative Stunden, die den Achtklässlern den Ethik- und Gesellschaftslehreunterricht sehr anschaulich gemacht haben.


Anmeldungen für die Klassen 5 und die Realschulklassen 7

Großer Erfolg bei Fußballturnier!

2. PLATZ !!🥈🏆

Die Jungs der Clara-Viebig-Realschule plus Wittlich haben heute, 20.01.2017, ein starkes Turnier in Bernkastel-Kues gespielt und im Finale... 

knapp mit 1:0 gegen das Cusanus Gymnasium Wittlich verloren. Jungs wir sind stolz auf euch!⚽💯💪🏻

Der Forscherclub der CVRS+ stellt vor: KING - unser erster selbstprogrammierter Roboter

Andreas Bauer und Niklas Ostlaender.
Andreas Bauer und Niklas Ostlaender.

Aus unserem Forscher-Club können wir unseren ersten selbstprogrammierten Roboter vorstellen: KING 

Erbaut wurde er von Andreas Bauer und Niklas Ostlaender.

FootLetes Hallenmasters Turnier 2017 zugunsten der Clara-Viebig-Realschule plus: Hier gibt´s was zu gewinnen!

Vom 3. bis 5. 2.2017 findet ein großes Hallenfußballturnier im Eventum und in der Turnhalle der

Clara-Viebig-Realschule plus statt. Im Rahmen des Turniers wird eine große

Tombola ausgelost. Der Erlös der Tombola wird unserem Förderverein gestiftet.

Mit jedem Los können Sie/ könnt ihr unserer Schule helfen und etwas gewinnen.

Also macht mit!!! Die Lose gibt es während des Turniers im Eventum oder online unter www.coachingpunkte.de/shop .

 

Elternabend: Tag der beruflichen Bildung / Praktika

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte der Schüler und Schülerinnen der Klasse 8.

Sie finden hier die Informationen bezüglich des am 25.01.2017 um 19.00 stattfindenden Elternabends. Falls Sie den Elternbrief verlegt haben sollten, können Sie ihn erneut ausdrucken.

Download
Elternabend zum Tag der beruflichen Bildung / Prakika
Elternabend Praktikum 2016.docx
Microsoft Word Dokument 353.2 KB

Wechsel an der Spitze

Förderverein der Clara-Viebig-Realschule plus wählt neuen Vorstand

v.l.n.r.: Schulleiterin Rosemarie Bölinger, die scheidende Vorsitzende Annette Münzel und die stellvertretende Schulleiterin Melanie Schmitt
v.l.n.r.: Schulleiterin Rosemarie Bölinger, die scheidende Vorsitzende Annette Münzel und die stellvertretende Schulleiterin Melanie Schmitt

Im Rahmen der anstehenden Neuwahlen des Fördervereins der Clara-Viebig-Realschule plus wurde Frau Annette Münzel als langjährige Vorsitzende verabschiedet. Auf eigenen Wunsch kandidierte sie nicht erneut. Schulleiterin Rosemarie Bölinger dankte ihr im Namen der gesamten Schulgemeinschaft für die geleistete Arbeit. Nachfolger von Frau Münzel wurde Adolf Brocker.

Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs

Leon Becker, Schüler der Clara-Viebig-Realschule plus Wittlich Klasse 6a, hat am 8.12.2016 den Schulentscheid des diesjährigen Vorlesewettbewerbs gewonnen. 

Die gesamte Schulgemeinschaft gratuliert ihm recht herzlich und wünscht ihm für den weiteren Entscheid auf Stadtebene alles Gute. Wir freuen uns, dass er die Clara-Viebig-Realschule plus vertreten wird. 


Leseförderprojekt "Lesen steckt an!"

An der CVRS+ Wittlich wird das Leseförderprojekt "Lesen steckt an!" durchgeführt.

Leseförderprojekt „Lesen steckt an“ –  unterstützt vom Trierischen Volksfreund und der Sparkasse Mittelmosel – Eifel – Mosel – Hunsrück
Leseförderprojekt „Lesen steckt an“ – unterstützt vom Trierischen Volksfreund und der Sparkasse Mittelmosel – Eifel – Mosel – Hunsrück

Das Leseförderprojekt an der CVRS+ wird unterstützt vom Trierischen Volksfreund sowie der Sparkasse Mittelmosel - Eifel - Mosel - Hunsrück.

Fritz-Walter-Cup

Am Mittwoch, den 30.11.2016 nahm die CVRS+ am traditionellen Fritz-Walter-Cup teil.

Hierzu machte sich eine 7köpfige Crew mit ihrem betreuenden Lehrer Herr Simon auf nach Morbach um dort gegen das Gymnasium Idar-Oberstein, die RSPlus Thalfang und die IGS Morbach anzutreten. Am Ende schied man in drei Spielen mit einem Sieg und zwei knappen Niederlagen leider aus. Nichts desto trotz haben die Jungs sich gut geschlagen und können stolz auf ihre Leistung sein.

Es spielten folgende Jungs für das Team der CVRS+:

 

Efe Özdemir (7f), Hanifi Ersoy (6a), Jan Reinhard (6a), Luis Schulz (6b), Raffael Shokhov (7f), Faris Al-Tufaylie (7f) und Omid Karimi (7b)

Gruß Matthias

Die Feuerlöschprüfung

Am Dienstag, den 27. Sept. 2016, war eine Gruppe freiwilliger Schüler aus dem 8. Schuljahr mit Frau Kunsmann bei der Freiwilligen Feuerwehr in Wittlich.

Dort haben wir zuerst den theoretischen Teil durchgenommen. Im theoretischen Teil haben wir über verschiedenen Brandklassen geredet. Der Feuerwehrmann Herr Schmidt erklärte uns die verschiedenen Brandklassen und  zeigte uns den Aufbau eines Feuerlöschers. Er besprach mit uns welcher Inhalt bzw. welches Löschmittel der Feuerlöscher enthalten haben muss, um jeweils das Feuer der verschiedenen Brandklassen löschen zu können.

 Danach gingen wir raus und nahmen den praktischen Teil durch. Dabei lernten wir, inklusive Frau Kunsmann, wie wir den Feuerlöscher entsichern und benutzen müssen.

Am meisten hatten die Schüler aber Spaß daran, die verschiedenen Feuer, die von Herr Schmidt entzündet wurden, zu löschen.

 Vor allem die Wasserschlacht mit den Feuerlöschern war ein tolles Erlebnis und ein kleiner Abkühlspaß, da die Köpfe schon alle am Rauchen waren.

 Zum Schluss durften wir uns noch in ein Feuerwehrauto reinsetzen und lernten noch zwei Werkzeuge kennen, die benötigt werden, um bei einem Unfall im Auto festsitzende Personen zu retten.

Wir hatten sehr großen Spaß, waren zum Teil aber auch froh, als wir gegen 16 Uhr wieder in der Schule waren.

Einladung zur Mitgliederversammlung des Fördervereins

Einladung zur Mitgliederversammlung

Volkstrauertag 2016

 „Wir leben nicht in einer friedlichen Welt!“ sagte Bürgermeister Rodenkirch

anlässlich des Volkstrauertags am 13. November und erinnerte in seiner

Ansprache an das Attentat in Paris vor genau einem Jahr, bei dem 130 Menschen

getötet und 325 zum Teil schwer verletzt wurden.  

 

Schülerinnen und Schüler der Clara-Viebig-Realschule plus gestalteten mit ihrer ehemaligen Lehrerin Helma Thelen-Oberbillig einen Vortrag unter dem Titel „Erinnerungen an 1816 – das Jahr ohne Sommer“. Das Jahr 1816 war ungewöhnlich kalt und wird deshalb als das „Jahr ohne Sommer“ bezeichnet. Die Menschen im Westen und Süden Europas litten neben der dauerhaften Kälte, die auch während des Sommers anhielt, unter einer großen Hungersnot. In Deutschland ging das Jahr 1816 als das Elendsjahr „Achtzehnhundertunderfroren“ in die Geschichtsbücher ein. Hauptursache war der

Ausbruch des indonesischen Vulkans Tambora im April 1815, durch dessen Staubentwicklung die Sonne verdunkelt wurde. Am Ehrenmal wurden die Kränze der Landesregierung Rheinland-Pfalz, der Stadt Wittlich, der Bundesministerin der Verteidigung sowie der beiden Kriegsgräberorganisationen VdK Ortsverband Wittlich und Volksbund Deutsche

Kriegsgräberfürsorge e.V. niedergelegt. Das Blasorchester Wittlich spielte hierzu das Musikstück „Ich hatt´ einen Kameraden“. Neben dem Blasorchester wurde die Gedenkfeier musikalisch auch vom Männerchor Wittlich Quartett 06/MGV 1852 umrahmt. Gemeinsam wurde zum Abschluss die Nationalhymne gesungen.

Bürgermeister Rodenkirch bedankte sich bei der Freiwilligen Feuerwehr Wittlich, dem Blasorchester Wittlich, dem Männerchor/Quartett 06, der Reservistenkameradschaft Wittlich und dem VdK Sozialverband Wittlich sowie bei

den Schülerinnen und Schülern der Clara-Viebig-Realschule plus für deren Mitwirkung an der würdigen Gedenkveranstaltung.

 

Alle Bilder: Jan Mußweiler


Besuch aus dem Landtag

Von links nach rechts im Bild zu sehen: Rektorin Rosemarie Bölinger, Bettina Brück (SPD), Elfriede Meurer (CDU) Konrektorin Melanie Schmitt.
Von links nach rechts im Bild zu sehen: Rektorin Rosemarie Bölinger, Bettina Brück (SPD), Elfriede Meurer (CDU) Konrektorin Melanie Schmitt.

Bei einem Besuch an der Clara-Viebig- Realschule plus Wittlich beantworteten die Landtagsabgeordneten Elfriede Meurer (CDU) und Bettina Brück (SPD) viele Fragen, die von den Schülerinnen und Schülern der neunten und zehnten Klassen im Vorfeld erarbeitet worden waren. So standen neben aktuellen Projekten auch die Flüchtlingspolitik und der Flughafen Hahn im Fokus des Interesses.

 

Gemeinsamer Informationsabend

Besuch auf dem Helenenhof in Wittlich

…… einen Traktor in Beschlag nehmen, Kälber streicheln und ein Kälbchen bestaunen, das 10 Minuten alt ist…….

Diese Attraktionen bietet nur der Helenenhof, den die Klasse 6c besucht hat. Alle 14 Kinder der Klasse, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, waren begeistert von den Tieren. Rainer Zelder, der den Hof gemeinsam mit seinem Vater bewirtschaftet, hatte viel Geduld und Freude mit den Schülerinnen und Schülern. Sie besichtigten die Ställe für die ausgewachsenen Rinder, den Melkroboter und den Stall mit den Kälbern, der natürlich eine große Faszination auf die Kinder ausübte. Hier konnten sie ohne Scheu die Tiere streicheln und sehen, wie sie versorgt werden. Mit einem gemeinsamen Frühstück in der Scheune des Helenenhofs ging dieser eindrucksvolle Besuch zu Ende.

 Eine großes „Dankeschön“ an Familie Zelder, die sich Zeit genommen hat, unseren Schülerinnen und Schülern neue Eindrücke zu vermitteln.

 

Schnuppernachmittag für die neuen Fünftklässler

Elternbrief der Clara-Viebig-Realschule plus Wittlich

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

hier haben Sie die Möglichkeit, den aktuellen Elternbrief herunterzuladen.

Download
Elternbrief 2016/2017
Elternbrief 16_17.pdf
Adobe Acrobat Dokument 663.1 KB

„Tag der Schulen“ beim Artillerielehrbataillon in Idar-Oberstein

Wittlich / Idar-Oberstein

Ein ungewöhnlicher Anblick auf dem Hof der Klotzbergkaserne: viele Busse stehen auf dem Antreteplatz und ihnen entsteigen hunderte Schüler aus vielen rheinland-pfälzischen Regionen, von Trier über Wittlich bis nach Kreuznach und Kirn.

Der Kommandeur des Artillerielehrbataillons 345, Oberstleutnant Olaf Tuneke,  hatte im Vorfeld des Tages der Offenen Tür der Idar-Obersteiner Garnison Schüler eingeladen, sich die Arbeit der Bundeswehr näher anzusehen, sich über die Aufgaben und Aufträge der Truppe zu informieren, sich auf militärischem  Gelände  zu bewegen und die Ausbildung und Ausrüstung der Soldaten kennenzulernen.

Für die  fast 40 Schüler der Clara-Viebig –Realschule plus wurde dieser Tag ein Erlebnis, das sie so schnell nicht vergessen werden.

Nach der Begrüßung durch den Kommandeur  gab es zunächst eine Modenschau, präsentiert von Soldaten der Einheit, und die jungen  Leute konnten von der Sportkleidung bis hin zu Spezialausrüstung für gefährliche Einsätze schon hier einen guten Einblick in die Vielfältigkeit der Bundeswehr und ihrer Verwendungen erkennen.

Dann wurden die jungen Besucher aus der Klotzbergkaserne mit Kleinbussen auf den Standortübungsplatz verlegt, wo sie bei strahlendem Sonnenschein und entsprechender Staubentwicklung in  gepanzerten Fahrzeugen wie der Haubitze 2000 oder dem Schützenpanzer Marder eine Runde durch das Gelände mitfahren konnten.

Zum Abschluss des Besuches gab es eine dynamische  Waffenschau, während der die Soldaten des Bataillons ihre hohe Professionalität und ihren sehr guten Ausbildungstand zeigten.

 

 


Vermietung von Schließfächern

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte;

 

Klicken Sie auf "Schließfach mieten", um ein Schließfach an unserer Schule über die Firma "Astra Direct" anzumieten.


Fair Play Tour d'Europe 2016 - Clara-Viebig-Realschule plus zum siebten Mal in Folge dabei

Auch dieses Jahr nahm die Clara-Viebig-Realschule plus Wittlich an der Fair Play Tour d’Europe teil. Atobrhan Okbay, Halil Sag, Sebastian Ziltz und Bohdan Tokarev stellten sich dieser Herausforderung. Betreut wurden sie von den Lehrern Kai Engesser und Michael Staab. Die Tour führte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Mayen über Gillenfeld, von Bütgenbach in Belgien nach PARC Hosingen in Luxemburg, von dort nach Arlon in Belgien, Luxemburg Stadt, Saarbrücken, dann nach Kusel und Föhren. Insgesamt waren 745 Kilometer zu bewältigen, also im Schnitt 94 Kilometer pro Tag. Die längste Tagesstrecke mit 115 Kilometern führte von Luxemburg nach Saarbrücken. Schweiß, ölverschmierte Beine und kleinere Blessuren gehörten genauso zum Tagesgeschäft wie neue Bekanntschaften, gegenseitige Unterstützung und Teamgeist. Trotz aller Widrigkeiten war die Tour für alle Beteiligten ein voller Erfolg.


Ein wunderschöner Tag im Eifelpark Gondorf

Was gibt es Schöneres, als einen Tag ohne Schule, Bücher und Hausaufgaben??!! Die Klassen 5a und 5s unserer Schule machten sich auf, um einen Tag im Eifelpark Gondorf zu verbringen.  Sie erlebten Tierfütterungen, eine Greifvogel – Show und natürlich die vielen Möglichkeiten, die die Fahrgeschäfte im Freizeitpark boten. Ob Sommerrodelbahn, Boot fahren oder Kettenkarusell – es war für jeden etwas dabei. Selber Tiere zu füttern, war für die Kinder der Sprachförderklasse ein besonderes Highlight. Da leuchteten die Kinderaugen. Natürlich war es am Ende schwer, sich von allen Tieren und Spielplätzen zu veranschieden. Aber vielleicht gibt es im nächsten Jahr wieder einen Besuch im Eifelpark Gondorf...


Plus Punkt - Die Schülerzeitung der CVRS+ - Ausgabe Sommer 2016

Waterloo - 201 Jahre danach.  Schülerinnen und Schüler der Clara-Viebig-Realschule plus auf historischer Bildungsfahrt

Seit einem Jahrzehnt gestalten Schüler der Clara-Viebig Realschule plus in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung den Volkstrauertag in Wittlich.

Im letzten November gedachten sie auch der 200jährigen Wiederkehr der Schlacht von Waterloo, dieses 18. Juni 1815, der die Geschicke Europas so einschneidend verändert und das bei Historikern sogenannte lange Jahrhundert bis 1914 eingeleitet hat.

Auf Anregung von Bürgermeister Joachim Rodenkirch stellte die Schule einen Antrag bei der Stiftung der Stadt Wittlich auf Förderung einer Bildungsfahrt nach Waterloo, der dann im Frühjahr diesen Jahres auch positiv beschieden wurde.

So machten sich dann genau passend zum Jahrestag am Samstag, den 18. Juni 2016 über 40 Schülerinnen und Schüler der Clara-Viebig-Realschule plus auf den Weg nach Waterloo.

Das Wetter war genauso wie vor 201 Jahren: windig, kühl, die Wolken hingen tief über den Hügeln des berühmtesten Schlachtfeldes der Welt, heftige  Regenschauer gingen nieder und die Erde um Belle-Alliance und den Mont Saint-Jean herum war schlammig und durchgeweicht.

Aber es wurde ein eindrucksvoller, besonderer und unvergesslicher Tag. Tausende Menschen aus aller Welt waren da. Als Touristen, aber auch als Akteure für Erinnerungsdarstellungen, als Musikanten in prächtigen Uniformen oder als Teilnehmer an den vielen historischen Feldlagern in den Innenhöfen der großen Gehöfte. Man konnte glauben, die Zeit sei stehengeblieben.

Besonders beeindruckend war das neuerbaute Memorial. Ein Museum, das mit modernster Technik diese, wie es Stefan Zweig nannte, "Weltminute von Waterloo " wieder auferstehen lässt.

Klasse 10a und 10b der Clara-Viebig-Realschule plus bei POLI&IS Simulation

 

Wittlich/Winterberg

 

Energiesparmaßnahmen in Nordamerika, Migrationsprobleme in Europa, Verbot des Walfangs in Japan, Guerillatätigkeit in Südamerika, AIDS – Problematik in Afrika oder extreme Luftverschmutzung in China – solche aktuellen Themen werden in der POL&IS – Politik und internationale Sicherheit, einer durch die Jugendoffiziere der Bundeswehr betreuten Simulation Schülern nahegebracht.

 

Unter Berücksichtigung ökonomischer Gegebenheiten sollen die jungen Leute im Rahmen der Simulation Entscheidungen treffen, die den Verlauf der Weltpolitik bestimmen. die Schüler werden Weltregionen zugewiesen und übernehmen die Rollen des Regierungschefs, des Außenministers oder des Wirtschaftsministers.

 

Dieses Rollenspiel vermittelt nicht nur politisches und sicherheitspolitisches Basiswissen, sondern lässt darüber hinaus Raum, um das neu gewonnene Wissen selbst aktiv anzuwenden.

 

Drei Tage lang konnten die über 40 Abschlussschüler unter der engagierten Leitung der Jugendoffiziere Hauptmann Oliver Bommersbach (Saarlouis) und Daniel Beck (Koblenz) profunde Einblicke in die Weltpolitik erhalten.

Die Wittlicher waren im Bundeswehrstützpunkt für Wintersport untergebracht und haben aus dem Hochsauerland viele Erkenntnisse mitgebracht:

 

  • jeden Tag Nachrichten schauen ist Pflicht;
  • Erdkunde und Geschichte sind immer wichtig;
  • sprechen vor einer großen Gruppe, und noch dazu am Rednerpult, kann man lernen
  • gemeinsam gehen viele Dinge besser;
  • viele „stille Stars“ kommen bei POL&IS groß raus;
  • Bundeswehrverpflegung ist nicht gleich Erbsensuppe.

Bungert Firmenlauf 2016

Auch in diesem Jahr hat die Clara-Viebig-Realschule plus am Wittlicher Firmenlauf

teilgenommen. Insgesamt 12 begeisterte Läuferinnen und Läufer vertraten die Schule an

dem regnerischen Mittwoch-Abend am Start- und Zielpunkt EventumWittlich. Es sah im Vorhinein nach äußerst schlechten Wetterbedingungen und Gewitter aus, als pünktlich zum Startschuss um 19.00 Uhr tatsächlich die Sonne rauskam und die rund 2000 Läuferinnen und Läufer an den Start gehen konnten. Besonders stolz ist die Schule auf unseren Schüler Atobrhan aus der 10. Klasse, der mit der tollen Zeit von 00:17:41 sensationell auf den 10.Platz in der Gesamtwertung gelaufen ist.

Die Schulgemeinschaft bedankt sich bei allen Läuferinnen und Läufern und den Organisatoren für die tolle Veranstaltung. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

 

Mehr Informationen wie die Zielzeiten sowie Videos finden Sie unter:

http://www.firmenlauf-wittlich.de/


Sperrung Bahnbrückesalmtal

Download
Fahrplaninformation
212_Baustellle beide_99.pdf
Adobe Acrobat Dokument 29.9 KB
Download
Fahrplaninformation
304_2_beide_99.pdf
Adobe Acrobat Dokument 28.4 KB

Unsere Projektwoche auf volksfreund.de

Klicken Sie auf das Bild rechts, um zu lesen, was der Trierische Volksfreund über unsere Projektwoche berichtete.


Projektwoche "miteinander voneinander lernen"

Fachtagung in der Clara-Viebig-Realschule plus Wittlich

Warum denn gerade nach Mannheim? Klasse 10a und 10b der Clara-Viebig- Realschule plus  auf Abschlussfahrt

 

Mannheim ist  nicht gerade der Klassiker für eine Abschlussfahrt, aber die Stadt an Rhein und Neckar ist wirklich ein tolles Ziel.

Von hier aus ist es nicht weit zur BASF,  einem der größten chemischen Werke der Welt, wo die 45 Schüler eine  beeindruckende  und interaktive Betriebsführung erlebten.

Die moderne  Jugendherberge Mannheim  liegt  recht zentral, aber  auch ganz idyllisch in einem Park direkt am Rheinufer  und an den warmen Frühlingsabenden konnten die Wittlicher Schüler sich mit vielen Gästen aus aller Welt austauschen

Auch eine Tagesfahrt nach Würzburg und eine interessante Führung durch die Mannheimer Innenstadt  standen auf dem Programm. Begegnungen mit den vielen wichtigen Erfindungen, die hier in Mannheim entwickelt wurden, vom ersten Auto bis zum ersten Traktor. Aber  auch   das einzigartige  Quadratsystem  dieser einzigartigen  Stadtanlage im Zentrum von Mannheim faszinierte die jungen Leute.


Spannende Stunden in der Schülerbücherei - Autor Ralf Kramp liest in der CVRS+

Die Klassen 6b und 6c der Clara – Viebig – Realschule plus waren bestens vorbereitet, als sie den Autor Ralf Kramp in ihrer Schule begrüßten. Gerade hatten sie den 1. Band der Kinderkrimis „Wenn Goldfinger rauskommt“ des in der Eifel sehr bekannten Schriftstellers gelesen. Ralf Kramp las den aufmerksamen Zuhörern aus seinem 4. Band mit dem Titel „Dem Vulkan – Magier auf der Spur“ vor. Er nahm sie mit in das geheimnisvolle Zirkuszelt des Zirkus „Tonelli“, denn dort passieren seltsame Dinge. „Die schwarzen Spürnasen“ Tim, Steffi, Olli und den Hund Fiete sowie Buchscheid, den Ort des Geschehens, kannten die Sechstklässler bereits aus ihrem Buch sehr gut und konnten der Lesung sehr konzentriert folgen.

 Selbstverständlich erfuhren die Schülerinnen und Schüler die Auflösung des Verbrechens nicht, denn sie sollen das Buch selbst lesen!

Dass sich die Schülerinnen und Schüler mit ihren Klassenlehrerinnen Anja Steffens und Dorothee Reis gut auf die Lesung vorbereitet hatten, zeigten sie mit den zahlreichen Fragen, die sie mitgebracht hatten. „Woher kommen Ihnen die Ideen für die Krimis?“ „Mit wem identifizierten Sie sich im Buch ‚Wenn Goldfinger rauskommt‘ am meisten?“ Auf alle Fragen antwortete der Naturliebhaber Ralf Kramp und erzählte von seinen Leidenschaften, seiner Familie und von Urlaubsträumen. So erfuhren die aufmerksamen Zuhörer, dass Krimi – Autoren sehr speziell seien und „süchtig danach sind, Rätsel zu lösen“. Viele Schülerinnen und Schüler hatten das Buch „Wenn Goldfinger rauskommt“ mitgebracht und ließen sich von Ralf Kramp eine persönliche Widmung hineinschreiben. Nach einem herzlichen Applaus verabschiedeten die Sechstklässler den Schriftsteller, der bereits zum zweiten Mal eine Autorenlesung in der Clara – Viebig – Realschule gehalten hat.

Vielfalt statt Einfalt

Anmeldungen für die Klassenstufe 5 für das Schuljahr 2016/17

 

Anmeldung bis Freitag, 29.02.20 

täglich von 08.00 Uhr bis 13.00 Uhr, Montag – Donnerstag 14:00 – 16:00 Uhr

(in Ausnahmefällen ist eine Anmeldung nach telefonischer Rücksprache möglich)

Die Clara-Viebig-Realschule plus Wittlich ist eine kooperative Realschule und bietet die Abschlüsse der

Berufsreife (Abschluss Klassenstufe 9) und Mittlere Reife (Realschulabschluss nach Klassenstufe 10). Je

nach Leistungsstand werden die Schülerinnen und Schüler ab Klassenstufe 7 in Berufsreife- oder Realschulklassen unterrichtet.

 

Zur Anmeldung werden folgende Unterlagen benötigt:

  • Gelbes und rotes Anmeldeblatt der Grundschule
  • Familienstammbuch oder Geburtsurkunde
  • Halbjahreszeugnis der Grundschule
  • Evtl. Antrag auf Lernmittelfreiheit

 

Hier können Sie das Anmeldeformular für die CVRS+ herunterladen.


Musical AG der CVRS+ - Gewinner des Integrationspreises

Schon die alten Römer… erstaunliche Einblicke in eine ferne Welt

Wittlich/Köln:

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien machten sich die zehnten Klassen der Clara-Viebig-Realschule plus Wittlich auf den Weg nach Köln. Erstaunlich für die vielen mitfahrenden Fußballfans in den Zügen war aber ihr erstes Ziel nicht das Müngersdorfer Stadion, sondern das Römisch-Germanische Museum in Köln.

Agrippina – der Urenkelin des Augustus und Mutter Neros war eine Sonderausstellung gewidmet. Sie gilt auch als die Stadtmutter Kölns.

An den kunstvoll gearbeiteten Mosaiken und Gläsern, vor allem aber am prachtvollen Schmuck lässt sich feststellen, wie wenig sich der Sinn für Ästhetik bis heute geändert hat. Deutlich wird dadurch zudem, wie sehr wir immer noch in der römischen Tradition stehen.

Nach so viel Kultur konnten die Schülerinnen und Schüler schließlich doch noch über die vielen Weihnachtsmärkte schlendern. Einige Jungs zog es zum Stadion, um zumindest von außen dem Spiel Köln gegen Dortmund zu sein.

Weihnachtliches in der Pfarrkirche Sankt Markus in Wittlich

Trotz vorweihnachtlicher Hektik hatten sich 250 Zuschauer am Montagabend in der Wittlicher Markuskirche eingefunden, um sich die Darbietungen der Schülerinnen und Schüler der Clara-Viebig-Realschule plus anzusehen. Unter dem Titel „Weihnachtliches“ präsentierten insgesamt 65 Kinder ihr Können. Die Flöten-AG unter der Leitung von Frau Backes eröffnete den Abend mit zwei Liedern und dem Text „Sterne“. Frau Lützig und Herr Balzer hatten mit den Fünftklässlern ein Krippenspiel einstudiert, in dem die „Kleinen“ ihr schauspielerisches Talent zeigten. Mit den Liedern „we are the world“ und „Astronaut“  brachte die Musik-AG zwei Spirituals zu Gehör. Den Abend beendeten Calvin Kamonjo und Dorian Kamran Samani mit zwei Instrumentalstücken für Klavier und Schlagzeug. Die beiden begleiteten auch die Musik-AG an den Gitarren. Frau Bornmüller von der „Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte“ freute sich über die an diesem Abend gesammelten Spendengelder.

Vorlesewettbewerb 2015

Musical-AG der Clara-Viebig-Realschule plus Wittlich erhält Ehrenpreis „Eins werden – Eins sein“

 

Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung in Kaiserslautern wurde der Musical-AG der Clara-Viebig-Realschule plus Wittlich vom Verband Sonderpädagogik Rheinland-Pfalz der Ehrenpreis „Eins werden – Eins sein“ verliehen. An dem Musical-Projekt „Lampenfieber“, das unter der Leitung von Liane Lützig und Johannes Balzer stand und von dem Theaterpädagogen Roberto Barahona (Haus der Jugend in Wittlich) tatkräftig unterstützt wurde,  nahmen über 40 Kinder unterschiedlichster Nationen, Altersstufen oder Begabungen teil. Die Jury war begeistert von dieser gelebten Kultur des Miteinanders.

Regionales Streitschlichtertreffen 2015

 

Zum vierten Mal haben sich die Streitschlichterinnen und Streitschlichter von unserer Schule und von der IGS unserer Region getroffen. Mit dabei waren Schulen aus Manderscheid, Morbach, Traben-Trarbach, Thalfang, Salmtal, Neumagen-Dhorn und Wittlich. Das diesjährige Treffen fand am 17.04.2015 in der Freiherr-vom-Stein-Realschule plus Bernkastel-Kues statt und gab den StreitschlichterInnen die Möglichkeit zum gemeinsamen Austausch, zum Kennenlernen und zur Fortbildung.

 

Mehr als 200 StreitschlichterInnen haben gemeinsam mit den Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeitern der jeweiligen Schulen einen informativen und abwechslungsreichen Tag zum Thema „Zivilcourage“ erlebt, an dem sie neue Kenntnisse gewinnen und andere Streitschlichter kennen lernen konnten und einfach nur Spaß hatten.

 

Nachdem sich die Streitschlichter untereinander vorgestellt und dabei ihre Arbeit an den Schulen kurz präsentiert hatten, wurden eine PowerPoint-Präsentation sowie ein Beispiel-Film mit mehreren Lösungsmöglichkeiten gezeigt. Mit vielen Fragen, Beiträgen und Erfahrungen beteiligten sich die StreitschlichterInnen untereinander, sodass ein reger Austausch stattfand.

 

Nach einer gewissen Zeit wurden die StreitschlichterInnen aufgefordert einen oder eine aus der Gruppe zur Vorstellung der gemeinsam beschlossenen Lösung zu schicken.

Volkstrauertag 2015 - Gedanken und Gedenken  unter dem Eindruck von Gewalt und Terror

Der Volkstrauertag wurde in der Zeit der Weimarer Republik eingeführt , um nach den Schrecken des  Ersten  Weltkrieges,dem millionenfachen Sterben an der Front und dem großen Elend in der Heimat ein würdigen Erinnerungstag zu haben.

Der Volkstrauertag 2015 war aber nicht nur dem Gedenken der Toten von Krieg und Gewalt der Vergangenheit gewidmet, sondern  gerade zwei Tage nach den furchtbaren Terrorangriffen in Paris standen alle Teilnehmer noch unter dem Eindruck dieser schrecklichen Gewalttaten und Bürgermeister Joachim Rodenkirch  fand in seiner Ansprache würdige Worte, um das Empfinden der Menschen am Ehrenmal und überall im Land auszudrücken.

 

Auch in diesem Jahr wurde die  Gedenkfeier von  Schülern der Clara- Viebig- Realschule plus mitgestaltet.

Unter dem Titel: 1815- 1915- 1945 erinnerten  Schüler der Klassen 10 und 10b an die schwierige Epoche  in unserer Heimat nach der Napoleonzeit, dann an die Schlacht von Gallipoli, 1915, wo tausende Neuseeländer und Australier ihr Leben auf dieser türkischen Halbinsel verloren und dann berichteten sie über das Kriegesende in Wittlich.

Auch über die  ungewissen und von Misstrauen geprägten Zeiten, als die Franzosen 1945 hier in Wittlich die Verwaltung übernahmen.

 

Wer hätte damals ahnen können, dass 2015 das Blasorchester Wittlich am Volkstrauertag vor dem Ehrenmal für die toten Wittlicher die Marseillaise intonieren würde, um  Solidarität zu Frankreich zu bekunden.

 

Die  Gedenkfeier wurde  musikalisch auch umrahmt von Männerchor Wittlich 1852 und dem Quartett 06 und die Feuerwehr Wittlich stellte die Ehrenwache.


Begegnung mit einer besonderen Welt - 10. Klassen der  Clara-Viebig- Realschule plus in der Wittlicher „Himmerod Ausstellung“.

Albert Klein mit Klasse 10 a und 10 b auf der Rathaustreppe nach der Führung.
Albert Klein mit Klasse 10 a und 10 b auf der Rathaustreppe nach der Führung.

Wittlich:  Ein künstlicher Wald, blau und gelb spärlich erleuchtet, Dunkelheit, Vogelstimmen, Mönchskutten  an dem Wänden,  Namen der 9 ersten Zisterzienser Mönche im Salm-Tal  auf dem hellen Grund des ersten Ausstellungsraums, das alles untermalt von den Geräuschen von Baumfällen, Axtschlägen und Hall in einem einsamen Waldtal.

 

Das  ist  der erste Eindruck, wenn man die Ausstellung „Himmerod-Reichtum durch Armut“, betritt und  die jungen Leute ließen sich sofort einfangen von der fernen Welt der mittelalterlichen Klostergründung und dem Fortgang der Geschichte der Abtei  bis hin zur ihrer Säkularisation.

Für viele Schüler war die über 900  Jahre alte Schenkungsurkunde des Bischofs von Trier an die Mönche  um Bernhard von Clairvaux ein besonderes Dokument, weil hier in dieser wunderschön gestalteten Urkunde der Name der Stadt Wittlich zum ersten Mal schriftlich erscheint.

Geführt wurden die beiden Klassen von  Herrn Albert Klein, dem 1. Beigeordneten der Stadt Wittlich, der  mit Engagement und großer Sachkenntnis die Exponate erklärte und  Fragen beantwortete.

Verabschiedung 

 

Nach vielen Jahren als Fach- und vor allem Klassenlehrerinnen verabschiedet die Schulgemeinschaft der Clara-Viebig-Realschule plus Frau Brigitte Petry (links im Bild) und Frau Irene Kirsch (rechts im Bild) in den wohlverdienten Ruhestand. Beide waren zudem jahrelang Mitglieder des Personalrates und brachten sich so über das geforderte Maß für das Kollegium und die Schule ein. Frau Rosemarie Manstein (Bildmitte)  hat als Konrektorin wesentlich zum täglichen Gelingen des Schulalltages beigetragen. Die tiefgreifenden Änderungen durch die Schulstrukturreform haben ihre Arbeit nicht leichter gemacht. Sie wusste diese Änderungen aber immer im Sinne der Schule umzusetzen.

Die gesamte Schulgemeinschaft bedankt sich für die erfolgreiche und prägende Arbeit der drei Kolleginnen und wünscht ihnen für den neuen Lebensabschnitt alles erdenklich Gute.

Die Schüler sagen "Au Revoir" - Schulentlassung an der Clara-Viebig-Realschule plus  

Der Abend, der unter dem Motto 'Etappensieger 2015' stand, begann mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Christuskirche, in dem neben Pastor Johannes Burgard und Diakon Arnulf Schmitz auch Tahir Dogan als Vertreter der muslimischen Gemeinde ein Grußwort sprach.

 

Die anschließende Festveranstaltung fand in der Turnhalle der Clara-Viebig-Realschule plus in Wittlich statt. Zelal Atca und Mathis Kaspers führten  die Gäste durch ein buntes und

abwechslungsreiches Programm. Aus den Händen der Schulleiterin Rosemarie Bölinger erhielten 88 Schülerinnen und Schüler ihre Berufsreife- und Sekundarstufe 1-Abschlüsse. Florian Heinz (10a) wurde als Jahrgangsbester mit dem Bernhard-Clemens- Förderpreis ausgezeichnet.


Neben der Zeugnisausgabe wurden auch einige Schülerinnen und Schüler für ihr soziales Engagement in der Schule geehrt.

 

Ihre Abschlüsse erhielten:


9a: Mohammed Alshian, Dilsad Askan, Kevin Becker, Jannis Bonenberger, Daniel Burbach, Kilian Daun, Jennifer Eisel, Madian El-Arja, Tom Feyen, Angelique Gottfried, Jan Hager, Fabian Herges, Selina Jostock, Alexander Lange, Arthur Lobes, Matheusz Nowak, Bernoli Nzolameso, Atobhran Okbay, Büsra Polat, Sophie Schäfer, Erika Schmidt, Tim Schwind, Kevin Voitjuk

 

9b: Gulijeta Ajetovic, Can Akyüz, Zana Askan, Florian Becker, Celina Berg, Shpetim Kalludra, Oxana Kusnezow, Cynthia Lanos, Fatime Mehmeti, Ebru Pinar, Marcel Puderbach, Jessica Ramaj, Niklas Rohland, Jennifer Schaaf, Daniel Schamber, Johannes Schmidt, Jessica Theisen, Laura Walter, Justus Weinand, Andreas Weis, Waldemar Weizel

 

10a: Zelal Atca, Fernanda Balzer, Maik Bergweiler, Saskia Braun, Niklas Comes, Robin Dienhart, Tobias Gräfen, Benjamin Haberlandt, Florian Heinz, Elena Junk, Radoslaw Klak, Kelly Mader, Kim Mader, Michelle Mainz, Michelle Reis, Daniel Spang, Luca Stehle, Claudiu Stoica, PPhilip Stolz, Felix Teusch, Kirill Tretakov

 

10b: Vanessa Berres, Bastian Böhme, Jaqueline Brenden, Kevin Cooper, Christian Dietz, Michael Dzitko, Sabrina Gillen, Jan Heidebrecht, Robin Hesse, Ibrahim Ibesh, Safa Karimi, Mathis Kaspers, Halil Kendirci, Arthur Koslow, Pascal Lanos, Jasmin Lehnerts, Timo Monzel, Helena Schmalz, Marco Schröder, Rudolf Smirnov, Alexandra Zenz

Keine Spur von „Lampenfieber“ – Aufführung der Musical-AG der Clara-Viebig-Realschule plus Wittlich 

 Die Turnhalle ist nicht wiederzuerkennen. Alle Fenster sind verdunkelt, eine riesige Theaterbühne thront im Zentrum. „Lampenfieber –das Musical“ ist auf einer Schattenwand zu lesen.

 

Eine Lasershow umspielt die Bühne in farbigem Licht.

Angespannte Stille bei den 300 Zuschauern. Alle 40 Darstellerinnen und Darsteller betreten die Bühne. „Wir haben Lampenfieber“ nennt sich das erste Stück des gleichnamigen Musicals. Ein ganzes Jahr haben Liane Lützig und Johannes Balzer gemeinsam mit den Kindern daran gearbeitet.

Unterstützt wurden sie von dem Theaterpädagogen Roberto Barahoña. Für die Technik war Hans Floter vom Haus der Jugend verantwortlich. Das Haus der Jugend half auch bei der Herstellung der Requisiten und Bühnenaufbauten. Das Projekt wurde von der Sparkasse Eifel-Mosel-Hunsrück unterstützt.

Zwei Stunden später und nach einigen Zugaben ist klar - die Arbeit hat sich gelohnt. „Die haben das toll gemacht. Da hat jeder gut gesungen. Sogar getanzt haben die. Ich hab denen das richtig geglaubt.“ Meint ein Viertklässler aus Wittlich. Anwesende Erwachsene sind ebenfalls beeindruckt von den Leistungen der Kinder und bringen dies zum Ausdruck. Ein voller Erfolg also, über den sich die gesamte Schulgemeinschaft der Clara-Viebig-Realschule plus freut.


Polizeihund an der Clara-Viebig-Realschule plus in Wittlich im Einsatz

Im Rahmen des Deutschunterrichts zum Thema Sachtexte lesen hat sich die Klasse 6b mit der Frage  beschäftigt, warum Hunde so wichtig für uns Menschen sind. Als ein Höhepunkt der Unterrichtsreihe wurde die Klasse am 24. Juni 2015 von Diensthundeführer Herr R. Dengler (Diensthundestaffel Trier) und Polizeihund Olli besucht.

Herr Dengler stellte den Schülerinnen und Schülern die unterschiedlichen Aufgaben von Polizeihunden vor. Danach konnte die Klasse den Polizeihund und seine Fähigkeiten bei einer Vorführung leibhaftig beobachten. So demonstrierte Herr Dengler mit Polizeihund Olli beispielsweise, wie schnell Drogen aufgespürt werden können.

Die Klasse 6b bedankt sich bei Herrn Dengler und Polizeihund Olli für den spannenden und lehrreichen Vormittag.

 

Fairplay-Tour 2015

Fair Play Tour d'Europe 2015 - Clara-Viebig-Realschule plus zum sechsten Mal in Folge dabei

 

Auch dieses Jahr nahm die Clara-Viebig-Realschule plus Wittlich an der Fair Play Tour d’Europe teil. Jessica Jobst, Ida Reiswich, Rico Ternes und Mathis Kaspers stellten sich dieser Herausforderung. Betreut wurden sie von den Lehrern Björn Schikowski und Michael Staab. Die Schülerinnen und Schüler der Kurfürst-Balduin-Realschule plus Wittlich wurden von den beiden Sportlehrern kurzerhand mit betreut, da deren Betreuer krankheitsbedingt ausfiel. Die Tour führte die insgesamt 350 Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Daun über Polch, von Waxweiler nach Bastogne in Belgien, von dort nach Neuerburg, Luxemburg, Saarbrücken, dann nach Birkenfeld und Trier. Die längste Tagesstrecke mit 140 Kilometern führte von Polch über den Nürburgring nach Waxweiler. Schweiß, ölverschmierte Beine und kleinere Blessuren gehörten genauso zum Tagesgeschäft wie Temperaturen bis 38 Grad Celsius und strömender Regen. Trotz aller Widrigkeiten war die Tour für alle Beteiligten ein voller Erfolg.

Refugees welcome!

Legal highs