Begegnung mit einer besonderen Welt - 10. Klassen der  Clara-Viebig- Realschule plus in der Wittlicher „Himmerod Ausstellung“.

Albert Klein mit Klasse 10 a und 10 b auf der Rathaustreppe nach der Führung.
Albert Klein mit Klasse 10 a und 10 b auf der Rathaustreppe nach der Führung.

Wittlich:  Ein künstlicher Wald, blau und gelb spärlich erleuchtet, Dunkelheit, Vogelstimmen, Mönchskutten  an dem Wänden,  Namen der 9 ersten Zisterzienser Mönche im Salm-Tal  auf dem hellen Grund des ersten Ausstellungsraums, das alles untermalt von den Geräuschen von Baumfällen, Axtschlägen und Hall in einem einsamen Waldtal.

 

Das  ist  der erste Eindruck, wenn man die Ausstellung „Himmerod-Reichtum durch Armut“, betritt und  die jungen Leute ließen sich sofort einfangen von der fernen Welt der mittelalterlichen Klostergründung und dem Fortgang der Geschichte der Abtei  bis hin zur ihrer Säkularisation.

Für viele Schüler war die über 900  Jahre alte Schenkungsurkunde des Bischofs von Trier an die Mönche  um Bernhard von Clairvaux ein besonderes Dokument, weil hier in dieser wunderschön gestalteten Urkunde der Name der Stadt Wittlich zum ersten Mal schriftlich erscheint.

Geführt wurden die beiden Klassen von  Herrn Albert Klein, dem 1. Beigeordneten der Stadt Wittlich, der  mit Engagement und großer Sachkenntnis die Exponate erklärte und  Fragen beantwortete.