„Tag der Schulen“ beim Artillerielehrbataillon in Idar-Oberstein

Wittlich / Idar-Oberstein

Ein ungewöhnlicher Anblick auf dem Hof der Klotzbergkaserne: viele Busse stehen auf dem Antreteplatz und ihnen entsteigen hunderte Schüler aus vielen rheinland-pfälzischen Regionen, von Trier über Wittlich bis nach Kreuznach und Kirn.

Der Kommandeur des Artillerielehrbataillons 345, Oberstleutnant Olaf Tuneke,  hatte im Vorfeld des Tages der Offenen Tür der Idar-Obersteiner Garnison Schüler eingeladen, sich die Arbeit der Bundeswehr näher anzusehen, sich über die Aufgaben und Aufträge der Truppe zu informieren, sich auf militärischem  Gelände  zu bewegen und die Ausbildung und Ausrüstung der Soldaten kennenzulernen.

Für die  fast 40 Schüler der Clara-Viebig –Realschule plus wurde dieser Tag ein Erlebnis, das sie so schnell nicht vergessen werden.

Nach der Begrüßung durch den Kommandeur  gab es zunächst eine Modenschau, präsentiert von Soldaten der Einheit, und die jungen  Leute konnten von der Sportkleidung bis hin zu Spezialausrüstung für gefährliche Einsätze schon hier einen guten Einblick in die Vielfältigkeit der Bundeswehr und ihrer Verwendungen erkennen.

Dann wurden die jungen Besucher aus der Klotzbergkaserne mit Kleinbussen auf den Standortübungsplatz verlegt, wo sie bei strahlendem Sonnenschein und entsprechender Staubentwicklung in  gepanzerten Fahrzeugen wie der Haubitze 2000 oder dem Schützenpanzer Marder eine Runde durch das Gelände mitfahren konnten.

Zum Abschluss des Besuches gab es eine dynamische  Waffenschau, während der die Soldaten des Bataillons ihre hohe Professionalität und ihren sehr guten Ausbildungstand zeigten.