Aktiv an der Wirtschaftsentwicklung teilnehmen

Die Zehntklässler der Clara- Viebig-Realschule plus schreiben im Rahmen des Wahlpflichtfaches eine Facharbeit, in der eigenständiges Arbeiten im Vordergrund steht. So sollen beispielsweise Interviews geführt und ausgewertet werden, die wirtschaftliche Schwerpunkte bestimmter Regionen oder Betriebe betreffen. In diesem Jahr stehen dabei die Entwicklung Wittlichs, das Angebot der Stadt für Jugendliche und verschiedene Betriebe des Mittelzentrums im Vordergrund...

  Dabei bekamen die Schülerinnen und Schüler besondere Unterstützung von Seiten des Stadtmarketings der Stadt Wittlich. Es setzt sich zusammen aus einer Kooperation des Vereins Stadtmarketing Wittlich e.V., mit ca. 140 Mitgliedern und der Stadt Wittlich.  Ersten Zugang zu den Themen bekamen die Schülerinnen und Schüler bei einem Besuch der Vorsitzenden des Stadtmarketings e.V., Claudia Jakoby, dem Fachbereichsleiter für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing der Stadt Wittlich, Rainer Wener sowie Katrin Schade, die ebenfalls für Stadtmarketing und Tourismus zuständig ist. Gemeinsam hielten sie einen Vortrag an unserer Schule über ihre Arbeit, Projekte und Aktionen der Stadt, um die wirtschaftliche Entwicklung und die Attraktivität Wittlichs zu steigern. So informierten sie beispielsweise die Gruppe, an der auch die Wirtschaftskursschülerinnen und Schüler der neunten Klasse teilnahmen, über Veranstaltungen wie Wochen- und Monatsmärkte, die Säubrennerkirmes, die Wirtschaftswoche, das Kino-Open Air, die Schlagertage usw. Außerdem gaben sie den Jugendlichen die Möglichkeit eigene Ideen und Verbesserungsvorschläge einzubringen. „Es fehlen gute Geschäfte, wie H&M oder  ein Kino“, so die häufigste Rückmeldung.

Dies bekräftigten auch zwei Zehntklässler, Halil Sag und Mohammad Zakeri, die als nächste gemeinsame Aktion, mit ihren Lehrkräften an der Bürgerwerkstatt zur Innenstadtentwicklung am 21. März in der Synagoge teilnahmen. Sie bemängelten außerdem den Zustand des Fußballplatzes im Stadtpark, brachten aber auch zum Ausdruck, dass sie sehr gespannt seien auf die Erweiterung an der Lieser, an der zurzeit gebaut wird.

Als nächstes stand eine Einladung ins Stadthaus zu einem persönlichen Treffen mit dem Bürgermeister, Joachim Rodenkirch, auf dem Programm,  zu dem Herr Wener eingeladen hatte. Als die Schülerinnen und Schüler mit Frau Bölinger und Frau Steffens im Stadthaus ankamen, setzten sie sich in den Konferenzraum und wurden von Katrin Schade und Rainer Wener in Empfang genommen, der zunächst  einen Vortrag mit Power Point Präsentation über die Organisationsstruktur der Stadtverwaltung und Projekte der Stadt Wittlich hielt. So erfuhren die aufmerksamen Zuhörer Einzelheiten über wichtige Entscheidungen zur Säubrennerkirmes und zum neuen Prestigeprojet „Zugang zur Lieser“. Anschließend hatten die Wirtschaftskurse die Ehre ein persönliches und umfangreiches Gespräch mit dem Bürgermeister zu führen. Er befragte die Jugendlichen nach ihren Zukunftsplänen und gab jedem einzelnen Jugendlichen eine Rückmeldung und zeigte Alternativen auf. Danach durften die Schülerinnen und Schüler weitere Fragen stellen, die sie interessierten. Herr Rodenkirch beantwortete die Fragen offen und ehrlich mit innerer Ruhe und Gelassenheit. Es entstand eine lebhafte und lehrreiche Diskussion, die Anna Heiseler, Klasse 10b, wie folgt kommentierte: „Es war für mich ein informativer Schulmorgen,  bei dem ich auch einige neue Dinge erfahren habe, zum Beispiel, dass Herr Rodenkirch sein Diplom in Forstwirtschaft absolviert hat.“ Die Neunt- und Zehntklässler, Frau Bölinger und Frau Steffens bedankten sich im Anschluss recht herzlich für die Einladung zu dem Besuch in der Stadtverwaltung.