Schülerinnen und Schüler der Clara-Viebig-Realschule plus Wittlich erinnern an Deportation

 „Grenzenlos gedenken“ - das war das Motto der vom Emil-Frank-Institut initiierten Veranstaltung am 16.10.19 in Wittlich.

 

Zusammen mit Schülerinnen und Schülern der Clara-Viebig-Realschule plus und Schülern anderer Wittlicher Schulen wurde an die Deportation jüdischer Mitbürger im Jahr 1941 erinnert.In einem stillen Gedenkmarsch, unter Anteilnahme vieler Wittlicher Mitbürger, stellten die Schüler den Weg der Deportierten von deren „Sammelunterkünften“ in der Oberstraße zum ZOB nach. Dort wurden von den Schülerinnen und Schülern die Biographien der jüdischen Deportierten verlesen. Mit deren Lebensläufen und den geschichtlichen Zusammenhängen hatten sich die Jugendlichen im Vorfeld befasst und wollten mit ihrer Teilnahme ein Zeichen gegen Antisemitismus setzen.

Die Aktion endete mit einem Gebet und einer Schweigeminute.